Werte?

Es ist ein Musterbeispiel für ein altes Problem: Die hässlichsten Ideen können sich mit hübschen Begriffen maskieren. Die „Werte-Union“ ist so ein Fall. Wer hat schon was gegen „Werte“? Leider sagt der Begriff „Werte“ allein noch nicht, um welche Werte es den Herrschaften der „Werte-Union“ wirklich geht.

Es hilft nichts – man darf sich nicht einfach auf den schönen Begriff verlassen. Man muss schon nachprüfen, wofür dieser Verein eintritt: Man will z.B. die Energiewende aufhalten und die alten Systeme – Strom aus Kohle und Atomspaltung, freie Fahrt mit Diesel und Benzin – retten. Teile der „Werte“- Union leugnen heftig ab, dass es so etwas wie einen menschengemachten Klimawandel geben könnte. Zusammen mit einer marktradikalen Wirtschafts- und Rentenpolitik und einer restriktiven Haltung zu Flucht- und Migrationsfragen ergibt das eine Mischung, die man gut und gerne als „rechts“ bezeichnen kann. Da klingt doch „Werte“- Union schon besser…

Das Unternehmen schmückt sich natürlich auch mit dem Begriff „konservativ“. Ich sage: Wer das Fundament des gemeinsamen Hauses „Planet Erde“ durch die Fortsetzung einer klimafeindlichen Energiepolitik und durch die marktradikale Irrlehre vom ewigen Wachstum weiter untergräbt, hat kein Recht, sich mit dem Wort „bewahrend“ (das ist die Bedeutung von konservativ) zu schmücken.

Bernhard Suttner


Die ÖDP ÖDP Ortenau verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen